Deutschlandstipendium

Gut ausgebildete Fachkräfte und Nachwuchswissenschaftler sind die Schlüsselressource für den Wohlstand unseres Landes. Im internationalen Wettbewerb um die klügsten Köpfe wächst den Hochschulen eine zentrale Bedeutung zu. Das Deutschlandstipendium stärkt das Profil der deutschen Hochschullandschaft und sorgt vor Ort für starke Netzwerke.

Als eine der ersten Hochschulen bundesweit hat sich die Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU) bereits im Einführungsjahr 2011 am Stipendienprogramm der Bundesregierung beteiligt. Seitdem haben wir „Freunde“ insgesamt 137 Stipendien dieser Art im Gesamtvolumen von 246.600 Euro an der JGU ermöglicht (Stand: 26.04.2018).

Helmut Rittgen, Vorsitzender der Freunde der Universität Mainz e. V.
Illustration

„Die Zukunft unseres Landes steckt insbesondere in den Köpfen gut ausgebildeter junger Menschen. Das Deutschlandstipendium ist dabei ein wichtiger Baustein, um die Talente von begabten Studierenden optimal zu fördern und zu fordern. Gerne haben wir daher seit 2011 bereits jährlich 10 bis 30 Deutschlandstipendien an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz finanziert. Darin sehen wir eine sehr gezielte und individuelle Fördermöglichkeit, die letztlich unserer Gesellschaft zugutekommt.“