Datenschutzrechtliche Hinweise

Datenschutzrechtliche Hinweise nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

1. Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden

Die verantwortliche Stelle ist:
Freunde der Universität Mainz e. V.
Ernst-Ludwig-Str. 10, 55116 Mainz,
Tel.: 06131 554-2952
Fax: 06131 554-3251
E-Mail: freunde@uni-mainz.de

Vertretungsbefugt (je zwei gemeinsam):
Helmut Rittgen, Vorsitzender des Vorstandes
Dr. Rolf-Jürgen Renard, stellvertretender Vorsitzender und Geschäftsführer
Gabriela Wildanger-Hofmeister, Schatzmeisterin

Welche Quellen nutzen wir

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir von Ihnen in Ihrer Funktion als Mitglied der Vereinigung erhalten. Relevante personenbezogene Daten können sein: Name, Adresse/andere Kontaktdaten (Telefon, E-Mail-Adresse etc.), Geburtsdatum, Geschlecht, Bankdaten, Immatrikulationsbescheid.

2. Wofür verarbeiten wir Ihre Daten

Wir verarbeiten die vorab genannten personenbezogenen Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG):

a. Zur Erfüllung von vertraglichen Pflichten (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DSGVO)
Verwaltung der Mitgliedsbeiträge und Spenden

b. Aufgrund Ihrer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 Buchstabe d DSGVO)
Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke erteilt haben (Versand des quartalsmäßig erscheinenden Newsletters sowie der Einladung zur Mitgliederversammlung und Einladungen zu Veranstaltungen der Vereinigung in elektronischer Form an die angegebene E-Mail-Adresse sowie bei Nichtvorhandensein einer E-Mail-Adresse an die angegebene Postadresse), ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben.

Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Dies gilt auch für den Widerruf von Einwilligungserklärungen, die vor der Geltung der EU-Datenschutzgrundverordnung also vor dem 25. Mai 2018, uns gegenüber erteilt worden sind. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt und Verarbeitungen bis dahin nicht betroffen sind.

3. Wer bekommt meine Daten

Innerhalb der Vereinigung erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung der Aufgaben brauchen. Auch von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn sie unsere schriftlichen datenschutzrechtlichen Weisungen wahren.

4. Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt

Diese Absicht besteht nicht.

5. Wie lange werden meine Daten gespeichert

Die personenbezogenen Daten werden bis zum Widerruf der Einwilligung gespeichert. Umstand und Dauer der Einwilligungserklärung sowie die Einwilligungserklärung selbst werden gespeichert, bis gegen die Vereinigung wegen der Einwilligung keine Rechte mehr geltend gemacht werden können.

6. Welche Datenschutzrechte habe ich

Jede betroffene Person hat das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO, das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO, das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO, das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO, sowie das Recht auf Datenübertragbarkeit nach Art. 20 DSGVO. Beim Auskunftsrecht und beim Löschungsrecht gelten die Einschränkungen nach §§ 34 und 35 BDSG. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG. Die erteilte Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

7. Gibt es für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten

Im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft müssen Sie uns diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die wir für die Aufnahme und Durchführung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten (Entrichtung des Mitgliedsbeitrages, Einladung zu Mitgliederversammlungen etc.) benötigen.